Was ist Fulfillment?

Was bedeutet der Begriff Fulfillment und was gehört alles dazu?

Fulfillment - Was ist das?

Fulfillment - Was ist das?

Der aus dem englischen stammende Begriff Fulfillment bedeutet zunächst einmal nichts anderes als Erfüllung. Im Deutschen meint Fulfillment in der Regel das „Order Fufillment“. Es geht also um die Erfüllung eines Auftrages oder einer Bestellung. Daher geht Fulfillment auch weit über die Lagerhaltung und Verpackung hinaus und beinhaltet alle Aktivitäten, die nötig sind, um die Vertragsvereinbarungen gegenüber einem Kunden zu erfüllen und diesem bestellte Ware zu liefern.

Wenn von Fulfillment im Bereich des E-Commerce gesprochen wird, dann übernehmen meistens auf Fulfillment spezialisierte Logistikdienstleister die nötigen Aufgaben. In diesem Zusammenhang wird die Bezeichnung E-Commerce Fulfillment verwendet.

 

Fulfillment - Aufgaben des Dienstleisters

Die Aufgaben des Fulfillment Dienstleisters sind vielfältig und umfassen die Lagerung, Kommissionierung, Transport, Auslieferung und teilweise die Bezahlung der Ware bis hin zur Abwicklung von Rebtouren. Somit kann unmittelbar nach der Bestellauslösung ein Fulfillment Dienstleister die komplette Ausführung übernehmen. Neben den oben genannten Aufgaben kann sogar die Pflege des Shops sowie die Betreuung des Warenwirtschaftssystems inklusive Schnittstellenmanagement an einen externen Partner übertragen werden, sofern dieser das nötige IT-Know-How mitbringt.

Ein erfolgreiches Fulfillment soll - neben der Erfüllung der Vertragsvereinbarungen - dazu dienen, die Kundenbeziehung zu pflegen und eine positive Wirkung auf den Kunden zu erzeugen. Um dieses Ziel zu erreichen spielt insbesondere auch ein professioneller After-Sales-Service eine große Rolle. Allgemein geeignete Service-Angebote sind zum Beispiel ein Retouren-Management, eine Ersatzteilversorgung, eine umfassende Kundenbetreuung und das Anbieten von Servicenummern.

E-Fulfillment - Der Prozess.

Ein Webshop-Betreiber wird im E-Commerce vielfach von einem Fulfillment-Partner in seiner Logistikkette unterstützt. Die Zusammenarbeit zwischen dem Logistikdienstleister und dem Betreiber des Online-Shops wird mithilfe einer Lagerverwaltungssoftware oder durch die Einrichtung einer Schnittstelle zum Webshop erleichtert. So kann gewährleistet werden, dass Kunden einzig Waren beim Shop-Betreiber bestellen können, die auch im Lager des Fulfillment-Partners verfügbar sind. Produktinformationen, wie ID, Bezeichnung, Preis, Gewicht, Foto und Größe, werden in einen Datensatz integriert. Das Handling des Datensatzes kann dann mit der Software erfolgen.

Das nebenstehende Schaubild gibt einen Überblick über die Aktivitäten im Rahmen des E-Commerce Fulfillment.

Die Komplexität, die, aufgrund der Integration von E-Business-Transaktionen in bestehende Anwendungen, entsteht, sollte nicht unterschätzt werden. Mehr Informationen dazu finden Sie unter IT-Lösungen.