Referenzen

DWS Direkt

Situation

Für die DWS Direkt, eine Investment-Tochter der Deutschen Bank AG, galt es eine Anbindung an das Call Center zu schaffen, damit der Druck und der Versand der dort angeforderten Materialien gesteuert werden können. Berücksichtigt werden sollte außerdem der Versand vorhandener Drucksachen aus Lagerbeständen. Es galt also die klassische Versandabwicklung mit dem innovativen Printing on Demand Verfahren zu verbinden.

Unsere Leistung

Für einen optimalen Fluss der Informationen musste zunächst eine Anbindung des DWS CRM Systems an eine neu geschaffene In-house Lösung bei Lang entwickelt werden. Zunächst werden im Call Center die Kundenwünsche bzw. das Interesse an DWS-Produkten erfasst und ein entsprechender XML Datenstrom in das System bei Lang eingelesen – und das täglich.

Für Aussendungen erzeugt das POD System (in Farbe, DIN A4, Duplex) zuerst ein personalisiertes, individuelles Anschreiben. Dann werden dem Serienbrief per Datenbank-Zugriff die aktuellen Monatsstatistiken der DWS Fonds und alle gewünschten Informationen beigefügt. Außerdem greift das System für Fremdfonds selbstständig auf das Internet zu. So gelangen tagesaktuelle Kurse zu den Fremdfonds in die Briefe und Monatsstatistiken der DWS.

Zuletzt wird eine Kommissionierliste erstellt und ausgedruckt. Mit Produkten, Broschüren, Post-Ident Coupons, Mappen, Anträge etc. die noch manuell aus dem Lager abkommissioniert und der Sendung beigelegt werden. Noch am gleichen Tag verlässt das Informationsmaterial unser Haus und ist per Post auf dem Weg zum Endkunden.

Ergebnis

Durch das ausgeklügelte System und die Mischung aus POD und Bestandslager erzielt die DWS eine hohe Kostenreduktion bei der Lagerhaltung. Außerdem wird höchste Aktualität der Druckschriften (Tagesaktualität) gewärleistet. Zu guter letzt sorgt der schnelle Service für eine Steigerung der Kundenbindung.

DWS-Direkt: Schnittstelle Callcenter und Versandabwicklung von angefragtem Infomationsmaterial